Menü

Kichersüppchen mit SchlaWiener-Spießen

Die Kiggs-und Eskimo-Studien ergaben, dass Kinder zu wenig Ballaststoffe bekommen. Kichererbsen und Süßkartoffeln liefern jede Menge davon und schmecken trotzdem cremig. Die Bärchen Geflügel-SchlaWiener versorgen die Kleinen zusätzlich mit dem Mangelnährstoff Eisen. Das Eiweiß von Kichererbsen und den Wienerle ergänzt sich optimal.

Für die Suppe:

  • 300 g Süßkartoffeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 1-2 TL mildes Currypulver
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 240 g)
  • Salz, Pfeffer
  • 1-2 EL Zitronensaft

 

Für die Spieße:

  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 Vespergurke
  • 4 Geflügel-SchlaWiener (2/3 Pckg. 120 g)
  • 8 Schaschlikspieße aus Holz

 

So geht’s:

  1. Süßkartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. Im Rapsöl andünsten, dabei Currypulver zugeben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt etwa 10 Min. leicht kochen lassen.
  2. Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen und dabei die Flüssigkeit auffangen. Den Sud mit dem Handrührgerät zu Schnee schlagen. Die Kichererbsen zu den Süßkartoffeln geben und erhitzen. Mit dem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Feldsalat und Gurke waschen. Die Geflügel-SchlaWiener und Gurke in etwa  ½ cm dünne Scheiben schneiden. Beides im Wechsel mit den Feldsalat-Röschen auf Holz- Schaschlikspießchen stecken.
  4. Den Kichererbsenschnee und den Zitronensaft unter die Gemüsecreme ziehen, nochmals kurz erhitzen. Mit den Spießchen auftischen.

 

Guten Appetit!
Herzlichst

Dagmar von Cramm

Nährwerte pro Portion | Brennwert 295 kcal

32,8 gKH res.
11,9 gFett
10,6 gEiweiß
5,9 gBallaststoffe

 

Das liegt an den Eiweißbausteinen, die aus den Kichererbsen in den Sud wandern.

Nein – er kann allerdings zu leichten Blähungen führen. Deshalb wird er hier mit der Suppe nochmals kurz aufgekocht.